21. September: Informationsveranstaltung Geestmoor und Klosterbach

with Keine Kommentare

Schutzgebiete südlich von Bassum sind europaweit bedeutsam Die beiden Naturschutzgebiete „Geestmoor-Klosterbachtal“ und „Schlattbeeke“ stehen unter europäischem Schutz. Nun muss der Schutz nach EU-Vorgabe verbessert werden. Hierzu werden die Schutzgebiete zusammengefasst und eine neue Verordnung erlassen. Eine Informationsveranstaltung am 21. September … Weiterlesen

Geestmoor-Klosterbachtal

with Keine Kommentare

Mit seinen 7 Jahren ist es wohl eines der jüngsten Naturschutzgebiete im Landkreis. Teile daraus stehen allerdings schon seit mehr als 50 Jahren unter Schutz, wie ein Artikel aus dem Jahre 1968 zeigt. Was das Gebiet noch heute wertvoll macht … Weiterlesen

Zwei Naturschätze langfristig gesichert

with Keine Kommentare

Die kleinen Naturschätze befinden sich auf nicht einmal 5 Hektar und haben doch europäische Bedeutung. Am 21. Dezember wurden die Naturschutzgebietsverordnungen der „Okeler Sandgrube“ und des „Kammmolch-Biotops bei Bassum“ vom Kreistag beschlossen und von Landrat Cord Bockhop unterzeichnet. Damit sind … Weiterlesen

Schutzgebietsausweisung und EU konforme Sicherung?

with Keine Kommentare

Momentan befinden sich die neuen Schutzgebietsverordnungen der Naturschutzgebiete Okeler Sandgrube und Kammmolch Biotop Bassum in der öffentlichen Auslegung. Aber was bedeutet das eigentlich? Alle 19 Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Gebiete des Landkreises Diepholz müssen in den kommenden fünf Jahren EU-konform gesichert werden. Das bedeutet, dass … Weiterlesen

Ein Biotop für den Wasserdrachen

with Keine Kommentare

Nordwestlich von Bassum liegt unscheinbar an einer Landstraße eine Senke in der Landschaft, die im Volksmund das „Schwarze Moor“ genannt wird. In dieser Senke befinden sich Kleingewässer sogenannte Schlatts, die noch von der Eiszeit erzählen. Ein Sumpfwald wächst um die … Weiterlesen

Der Kammmolch – Der seltene Wasserdrache

with Keine Kommentare

In diesem Jahr werden gleich zwei Gebiete hoheitlich gesichert, die künftig zu einer Verbesserung der Repräsentanz des Kammmolchs (Triutus cristatus) in unseren Breitengraden führen sollen. Schon die ersten Untersuchungen der Art in Bassum und Syke haben gezeigt: Der Kammmolch schwimmt … Weiterlesen